PRESSEMITTEILUNG

Auszeichnung für Paul Gerten

Deutschlands bester Holzmechaniker kommt aus der HABA-Firmenfamilie.

Bad Rodach, 03. Dezember 2018 – Bei der Nationalen Besten-Ehrung der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Berlin ist Paul Gerten als Deutschlands bester Holzmechaniker ausgezeichnet worden. Seine Ausbildung bei der HABA-Firmenfamilie in Bad Rodach hatte der 20-Jährige mit einem „Sehr gut“ abgeschlossen. Die härteste Konkurrenz unter bundesweit 355 Mitbewerbern um den Spitzenplatz kam dabei aus dem eigenen Haus: Denn erst die zweite Stelle hinter dem Komma seiner Abschlussnote machte Paul Gerten und nicht seinen Azubi-Kollegen aus der HABA-Lehrwerkstatt zu Deutschlands bestem frischgebackenen Holzmechaniker. „Bei so einem knappen Ergebnis spielt auch das Glück mit. Aber unser insgesamt sehr gutes Abschneiden beweist die Qualität unserer Ausbildung. Wir sind in der Lehrwerkstatt von der Produktion abgekoppelt, arbeiten ohne Druck und lernen eine große Bandbreite an Aufgaben kennen“, begründet Paul Gerten seinen Erfolg.

Außer ihm zeichnete Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, bei der Feier im Berliner Maritim-Hotel 212 Jahrgangsbeste von insgesamt mehr als 300.000 Azubis aus 205 Ausbildungsberufen aus. „Auf diese herausragende Leistung dürfen Sie stolz sein. Nutzen Sie den Rückenwind dieser Ehrung für Ihren weiteren Lebensweg.", riet der DIHK-Präsident den jungen Leuten. Die Festrede hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Entertainerin Barbara Schöneberger führte durch den Abend.

„Wir freuen uns mit Paul Gerten über die verdiente Anerkennung“, gratuliert Geschäftsleiter Personal Ralf de Bruyn im Namen der HABA-Firmenfamilie. Bereits zum elften Mal seit 2006 kommt einer der Preisträger der Nationalen Besten-Ehrung aus dem Bad Rodacher Familienunternehmen. Neben der Berufsausbildung zum Holzmechaniker bildet die HABA-Firmenfamilie in 14 weiteren Berufen und 7 dualen Studiengängen aus. „Ob handwerkliche, technische, kaufmännische oder kreative Berufe – wir bieten ein breites Ausbildungsangebot und attraktive Zukunftsperspektiven“, so Ralf de Bruyn. Allen Azubis garantiere das Unternehmen nach Abschluss ihrer Ausbildung eine Weiterbeschäftigung.

Auch Paul Gerten bleibt der HABA-Firmenfamilie und dem Werkstoff Holz treu: Auf seine handwerkliche Ausbildung setzt der 20-Jährige nun noch eine akademische: Im Oktober hat er ein duales Studium begonnen, das er in drei Jahren mit dem „Bachelor of Engineering Holztechnik“ abschließen will.

 

Downloads:

  • Bild (DIHK-Präsident Eric Schweitzer gratuliert Paul Gerten)