PRESSEMITTEILUNG

"Das Kinderhaus nimmt Last von Eltern"

Tag der offenen Tür im Kinderhaus „Luise Habermaass“.

Bad Rodach, 20. Mai 2019 – Konzentriert arbeiten und das Kind gut aufgehoben wissen: Dabei unterstützt die HABA-Firmenfamilie ihre Beschäftigten mit Betreuungsplätzen im firmeneigenen Kinderhaus „Luise Habermaass“.

Nach Abschluss umfangreicher Um- und Ausbauarbeiten stellte sich am Samstag das Kinderhaus der HABA-Firmenfamilie in Bad Rodach bei einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vor. Viele Eltern mit ihren Kindern, Omas und Opas, Beschäftigte des Unternehmens und interessierte Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, die Räume zu besichtigen und im weitläufigen Garten bei Spiel und Spaß einen unterhaltsamen Familientag zu verbringen.

Mit dem Umbau wurde Platz geschaffen für eine dritte Gruppe, so dass jetzt im Kinderhaus „Luise Habermaass“ 47 Kinder vom Krippenalter bis zum Schuleintritt von zehn pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden. Die Plätze stehen ausschließlich für den Nachwuchs von Beschäftigten der HABA-Firmenfamilie zur Verfügung. Jede Gruppe ist altersgemischt. „Das funktioniert gut“, berichtete Erzieherin Iris Rittweger. Man achte aber auch auf spezielle altersspezifische Angebote wie „Zahlenland“ und „Musikgarten“ oder die „Vorschulstunde“. Interessiert schauten die Besucher beim Tag der offenen Tür in die Gruppenräume von „Sternschnuppen“, „Sonnenblumen“ und „Regenbogen“ hinein und warfen auch einen Blick in die krippengerecht ausgestatteten Sanitär- und Ruheräume.

Die Familie steht im Mittelpunkt

„Meine Oma Luise Habermaass würde sich sehr darüber freuen, dass ihr Haus heute einem so schönen Zweck dient“, meinte Gesellschafterin Sabine Habermaass in ihrer Begrüßung: 2008 war die vier Jahre zuvor ins Leben gerufene firmeneigene Kinderkrippe von einem Haus in der Bahnstraße in das ehemalige Wohnhaus von Firmeninhaberin Luise Habermaass umgezogen. Sabine Habermaass sprach von der großen Bedeutung einer guten Kinderbetreuung für die Work-Life-Balance, auch für sie persönlich: Ihr Sohn zählte mit zu den allerersten Schützlingen, die Leiterin Beatrix Hirsch in der Kinderkrippe betreute. Dies sei für sie ein großer Meilenstein zur Erleichterung ihres Arbeits- und Familienalltags gewesen, sagte die Gesellschafterin. Denn es habe die Chance eröffnet, mit gutem Gewissen wieder in den Job zurückzukehren. Das nehme von Eltern eine große Last, so Sabine Habermaass.

Personalleiter Ralf de Bruyn verwies in seiner Begrüßung darauf, dass Familien im Mittelpunkt des Handelns der HABA-Firmenfamilie ständen. Denn das Unternehmen wolle nicht nur Produkte und Dienstleistungen für Familien als Kunden bieten, sondern auch eine familienorientierte Personalpolitik betreiben. So werde die Firmenfamilie seit 2003 regelmäßig mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet. „Das betriebseigene Kinderhaus stellt dabei einen wesentlichen Bestandteil dar“, so Ralf de Bruyn. Der Ausbau der Kapazitäten sei ein weiteres Zeichen der nachhaltigen Investition in den Standort und in die familienorientierte Personalpolitik. „Durch eine gute Kinderbetreuung können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ihre Arbeit konzentrieren. Und kurze Wegezeiten zwischen Kinderhaus und Arbeitsplatz helfen den Koordinationsaufwand zu verringern“, führte der Personalleiter aus.

Beatrix Hirsch, Leiterin der Einrichtung, ging in ihren Grußworten auf die aufregende und auch anstrengende Zeit der Umbauarbeiten während des laufenden Betriebes ein. Sie würdigte die Kolleginnen und Kollegen, „die immer sehr engagiert dazu beitragen, dass diese Einrichtung ein Ort ist, an dem sich Kinder und Eltern wohl fühlen.“ Dank sprach sie den Eltern für ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit aus: „Wir sind uns bewusst, dass Sie Ihr Liebstes in unsere Hände geben“. Sie dankte ferner den Elternvertretern für ihr Engagement sowie den Gesellschaftern der HABA-Firmenfamilie, die den Auf- und Ausbau des Kinderhauses möglich gemacht hätten.

 

Download Bilder: