Umweltbewusstsein

Photovoltaikanlage

Zur Stromerzeugung haben wir auf den Dachflächen unserer Werke insgesamt 3 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtfläche von ca. 5000 m2 und einer Gesamtleistung von 493 kWp installiert. Mit dem Jahresertrag von 470.000 kWh kann der jährliche Stromverbrauch von 160 Einfamilienhäusern gedeckt werden.

 

Recycling von Holzresten

Jährlich werden 4.000 - 4.500 Tonnen Holzreste aus der Fertigung in unseren Heizungen energetischer Verwendung zugeführt, weitere 1.000 Tonnen als Rohstoffe an regionale Abnehmer verkauft. Außerdem verwerten wir Holzreste in der Minizinkenanlage, die Rohmaterial für Tischplatten herstellt. Alle Gebäude können wir mit Biomasse – ohne Zugabe fossiler Brennstoffe – beheizen.

 

Erdwärmetauscher

Das 2006 bezogene Verwaltungsgebäude „Brauhof“ klimatisieren wir über einen Erdwärmetauscher. Die angesaugte Außenluft wird über 10 Röhren geleitet, die in 4 m Tiefe im Boden verlegt sind. An heißen Sommertagen wird die Luft um bis zu 7º C abgekühlt und an kalten Wintertagen um den gleichen Wert erwärmt. Dadurch benötigen wir im Sommer wie im Winter weniger Energie zur Klimatisierung der Räume.

 

Filteranlagen

In der Staubemission liegt unser Werk weit unter den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerten. Wir betreiben eine der modernsten Filteranlagen, die Feinstaub durch elektrische Aufladung aus der Luft filtert.

Solaranlagen
Wassertanks
Heizung

Regenwassernutzung

Das Regenwasser unserer Dachfläche wird in den entsprechenden Zisternen gesammelt und für unsere sanitären Anlagen und als Gießwasser genutzt.

 

Materialeinsatz

Bei der Auswahl der Lieferanten setzen wir auf eine langjährige Zusammenarbeit. Neben unseren hauseigenen Qualitätskontrollen setzen wir auf Prüfungen durch unabhängige Prüfinstitute. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit bei der Auswahl sind dazu für uns von besonderer Bedeutung.

 

Materialnutzung

Nicht zuletzt tragen die Synergie-Effekte der Firmenfamilie zur Ressourcen schonenden Produktion bei: Wir können das Material Holz optimal ausnutzen, oder genauer gesagt: großflächige Holzteile werden Möbel für Wehrfritz, kleinflächige werden Spielzeug für HABA.

 

Wiederverwertung

Im Versand werden Kartons mehrfach verwendet, um Abfall zu vermeiden und Rohstoffe zu sparen.

 

Naturflächen

Das betriebliche Umfeld am Standort, zum Beispiel Freiflächen und Fassaden, wird naturnah gestaltet; die begrünten Parkplätze werden nicht mit Asphalt versiegelt, sondern umweltverträglich befestigt.

Produktion

Durch einen hohen Anteil an eigener Produktion haben wir Einfluss auf die gesamte Wertschöpfungskette und den nachhaltigen Einsatz von Material und Energie.

 

Nachhaltiges Bauen

Der verantwortungsvolle Umgang mit unserer Umwelt ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Handels im Rahmen der Erweiterung von Büro und Produktionsflächen. 2014 erhielten wir für die Erweiterung unserer Bürofläche die Zertifizierung nach DGNB in Gold.

Garten HABA-Kantine