Praktikumsgeschichten

Alicia Fertsch, Finanzbuchhaltung HABA-Firmenfamilie; Betriebswirtschaftslehre, 5. Semester, Hochschule Coburg

Alicia Fertsch

Neben meinem Studium habe ich schon eineinhalb Jahre im Kundenservice-Center gearbeitet, weshalb ich mich für ein Praktikum in der Abteilung Finanzbuchhaltung bei der HABA-Firmenfamilie beworben habe. In der Abteilung fühle ich mich wohl und wurde auch sofort ins Team integriert.

Zu meinen Aufgaben gehören zum Beispiel die Kontierung der Zahlungseingänge bei den verschiedenen Vertriebsbereichen (JAKO-O, FIT-Z, Qiéro! und Wehrfritz) und die Erstellung der Mahnungen bei Wehrfritz. Des Weiteren müssen auch Zahlungsavise und Verbände bei Wehrfritz und HABA gebucht werden. Sehr spannend sind auch die Telefoninkassi, bei denen ich auch selbst einige Telefongespräche geführt habe.

Durch mein Praktikum kann ich viele praktische Erfahrungen sammeln und erhalte zusätzlich einen umfassenden Einblick in die Arbeitsabläufe der HABA-Firmenfamilie.

Victoria Weid, Personalabteilung HABA-Firmenfamilie; Soziale Arbeit, 4. Semester, Hochschule Coburg

Victoria Weid

Die HABA-Firmenfamilie war meine erste Wahl für das praktische Studiensemester, da mich die freundliche und familiäre Atmosphäre, aber auch die einzigartigen Produkte beeindruckt haben. In der Personalabteilung bin ich für sämtliche Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zuständig. Seit Beginn des Praktikums bin ich von der Vielfalt meiner Aufgaben, der großen Eigenverantwortung und dem Vertrauen, das mir von Anfang an entgegengebracht wurde, begeistert.

Durch die große Offenheit im gesamten Unternehmen kann ich meine eigenen Ideen und Perspektiven in die verschiedenen Projekte einbringen. Ich würde das Praktikum jedem ans Herz legen, der sich für das Thema des Betrieblichen Gesundheitsmanagements interessiert und die Personalabteilung eines familienfreundlichen Unternehmens kennenlernen möchte.

Für mich war es die optimale Möglichkeit, meine Perspektive für den späteren Berufsweg zu finden.

Marion Goudet, JAKO-O E-Commerce; De.- / Fr. - Management, 3. Semester (Master), Hochschule Mainz/Université de Lorraine

Marion Goudet

Als ich mein Praktikum bei der Jako-o GmbH angefangen habe, wurde ich sofort allen Mitarbeitern in der Abteilung persönlich vorgestellt, damit ich mich wohlfühlen kann. Hier herrscht eine freundliche Atmosphäre und ich freue mich sehr, meine Kenntnisse im Bereich E-Commerce erweitern zu können. Ich bin meiner Abteilung außerdem sehr dankbar, dass sie sehr hilfsbereit und so verständnisvoll ist, was Sprachschwierigkeiten betrifft.

Meine Aufgaben im Onsite-Marketing sind unter anderem die Unterstützung bei der Erstellung von Tests des Webshop-Systems und die Betreuung des Webshops, das heißt die Analyse des Verhaltens der Kunden auf der Webseite und die Anpassung des Contents aufgrund dieser Ergebnisse in Kooperation mit den Webdesignern.

Das Praktikum in der HABA-Firmenfamilie ist für mich eine große Chance, weil ich die Möglichkeit bekomme, wichtige Aufgaben zu übernehmen und so wertvolle Berufserfahrung zu sammeln.

Anna-Maria Hollinger, HABA Marketing – Print; Betriebswirtschaftslehre, 8. Semester, Hochschule Coburg

Hollinger, Anna Maria

Seit ich beim Karriereforum zum ersten Mal Kontakt mit HABA aufgenommen habe, bin ich von diesem Unternehmen begeistert. Ich finde es vorbildlich, dass sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und Verantwortung für die Umwelt übernommen wird. In der Abteilung wurde ich sofort herzlich aufgenommen. Es herrscht ein sehr angenehmes und kollegiales Arbeitsklima.

Meine Aufgaben sind vielfältig und umfangreich. Ich werde im operativen Tagesgeschäft und bei der Organisation der Spieleschulungen eingesetzt. Außerdem betreue und bearbeite ich zahlreiche Werbemittel für das In- und Ausland. Sollten doch einmal Fragen aufkommen, stehen die Kollegen immer hilfsbereit zur Seite. Trotz meiner beiden vorangegangenen Praktika in anderen Unternehmen gibt es noch viel zu lernen und zu entdecken. In keiner Sekunde habe ich meine Entscheidung, bei HABA ein Praktikum zu machen, bereut. Nach wie vor bin ich von meinem Praktikum begeistert. Wer spannende Aufgaben in einem modernen und vielseitigen Unternehmen übernehmen möchte, ist hier genau richtig!

Antonia Müller, Produktmanagement Wehrfritz; Soziologie/Psychologie, 6. Semester, Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg

Antonia Müller

Ich habe mich für ein Praktikum bei der HABA-Firmenfamilie entschieden, weil mich das Aufgabenfeld in der Stellenausschreibung schlichtweg überzeugt hat. Die Tätigkeitsbeschreibung klang sehr vielfältig und anspruchsvoll. Also genau das, was man sich für ein Praktikum wünscht. Deshalb bin ich mit großen Erwartungen in mein Praktikum gestartet. Nach meinen ersten Wochen im Produktmanagement bei der Wehrfritz GmbH kann ich bestätigen, dass man mir nicht zu viel versprochen hat. Mir wurden von Anfang an anspruchsvolle Aufgaben anvertraut, die wirklich nichts mit „Kaffee kochen“ zu tun haben. Dabei kann ich mir meinen Tag ganz flexibel selbst einteilen, um den für mich effektivsten Weg zu finden, alle Aufgaben fristgerecht zu erledigen. Ich begleite den langen Weg eines Produkts von der Idee bis zur Aufnahme in den Katalog. Dabei schaue ich den Produktmanagern nicht nur über die Schulter, sondern bearbeite eigene Teilprojekte.

Von Langeweile ist keine Spur. Ich fühle mich angenehm gefordert, aber nicht überfordert. So vergeht ein Arbeitstag oftmals in Windeseile! Ich bin glücklich, ein Praktikum gefunden zu haben, bei dem die Arbeit wirklich Spaß macht.

Jie Li, HABA export; economics, 4th semester (Master), University of Bayreuth

Jie Li

Ich freue mich über die Möglichkeit, ein Praktikum in der Export-Abteilung des HABA Vertriebs absolvieren zu können. Durch die tolle Arbeitsatmosphäre und spannende Aufgaben macht mir die Arbeit von Anfang an viel Spaß. In der Abteilung wurde ich sofort herzlich aufgenommen und erhalte nun einen umfassenden Einblick in zahlreiche Tätigkeitsfelder.

Neben der Unterstützung bei der täglichen Arbeit soll ich als Praktikantin einige Projekte übernehmen, z.B. den chinesischen Markt für Learning Center und Kindergarten analysieren und die Firmenpräsentation in Zielländern vorbereiten, usw. Bei der Arbeit kann ich nicht nur meine theoretischen Kenntnisse aus dem Studium in die Praxis umsetzen, sondern auch eine Idee für meine Masterarbeit und zukünftige Arbeit entwickeln.

Bei einer internationalen Firma wie HABA kann man bestimmt viel lernen und den Horizont erweitern.